ZEN Meditationswochenende
"Die zehn Ochsenbilder"



"ZEN ist Zazen - ohne Zazen gibt es kein ZEN", sagt der historische ZEN-Meister Dogen Zenji. Zazen ist Sitzen in reiner Versunkenheit, sich ganz auf sich selbst einlassen und unser Bewußtsein erweitern. Das Meditationswochenende bietet Gelegenheit, den Alltag zurückzulassen, in der angrenzenden Natur die Stille zu finden und sich ganz auf die Übung zu konzentrieren. Der Tagesablauf ist klar strukturiert. Es wird Wert auf Schweigen während des aktiven Kursgeschehens gelegt. Die  Kurzvorträge (Teishos) gehen auf die "zehn Ochsenbilder" ein, die kommentiert von Hugo Ennomya Lassalle, die spirituelle Entwicklung des Menschen vom normalen Wachbewußtsein, über Satori  bis zur Integration des Erlebten in den Alltag beschreibt. Am Freitagabend findet eine Kurzeinweisung in die Sitzhaltung, die Möglichkeiten, das diskursive Denken zurückzudrängen und die Abläufe bei ZEN-Meditationen statt. Nach Rücksprache mit dem Kursleiter ist eine Anreise auch am Samstagmorgen, bis 08.30 Uhr, möglich. Die Kursgebühren werden von der VHS eingezogen; die Kosten für den Seminarraum, die Unterbringung für Frühstück und Kaffee/Kuchen in Höhe von ca. 78.- € werden vor Ort verrechnet. Der Kursleiter ist Schüler von Chan-Master Hsin Tao (Direktor des Museums für den interreligiösen Dialog/Taiwan). Er blickt auf eine eigene ZEN-Praxis von 21 Jahren zurück und hat zahlreiche ZEN-Einführungs-  und Intensivkurse mitgestaltet.


Bitte mitbringen: neutrale, ungemusterte und bequeme Kleidung.
Der Kursleiter ist Schüler von Chan-Master Hsin Tao (Direktor des Museums für den interreligiösen Dialog/Taiwan).

Die Kursgebühren werden von der VHS eingezogen; die Kosten für den Seminarraum, die Unterbringung für Frühstück und Kaffee/Kuchen in Höhe von ca. 78.- € werden vor Ort verrechnet.
Nach Rücksprache mit dem Kursleiter ist eine Anreise auch am Samstagmorgen, bis 08.30 Uhr, möglich.

08. Juni 2018 - 10. Juni 2018
18:00 - 20:00 Uhr
3 Termin(e)
Detlef Bittner
E 700
Kursgebühr:
75,00