Energie & Jugendfrische
mit Qi Gong - Teil II
Grundkurs



Wir erarbeiten uns im Sommersemester die zweite Hälfte der Übungsfolge mit 16 Formen aus der daoistischen Tradition. Der Kurs richtet sich auch an Menschen ohne Vorkenntnisse und ohne Kenntnisse des ersten Teils, der im Herbstsemester wieder angeboten wird. Die Übungen waren aufgrund ihrer stärkenden und verjüngenden Wirkungen früher allein den kaiserlichen Familien vorbehalten. Man bezeichnete sie auch als Verjüngungsübungen der chinesichen Kaiser (Hui Chun Gong), beziehungsweise als Rückkehr zum Frühling. Im  Zentrum steht vor allem die Stärkung des Nieren-Chi. Ein starkes Nieren-Chi steht - bei entsprechender Pflege - für ein gesundes und langes Leben, das mit einer Verzögerung des Alterungsprozesses einhergeht. Daher wurden diese Übungen von den Huashan Mönchen lange Zeit wie ein Medizinschatz gehütet. Es findet eine Regulation des Chi- und Blutkreislaufs statt. Die endokrine Drüsentätigkeit wird angeregt, Haut und Muskulatur gestrafft, die Knochensubstanz gestärkt und die Konstitution allgemein verbessert.

Bitte mitbringen:  Lockere Kleidung, Matte und/oder Decke für Übungen im Liegen, warme Socken oder flache Schuhe.
Die Kursleiterin ist Freie Lehrerin für Qi Gong und Tai Chi Chuan.


14. Februar 2019 - 23. Mai 2019
18:30 - 20:00 Uhr
12 Termin(e)
Dr. phil. Christina Glaser-Kissenberth
E 405
Kursgebühr:
83,20
Belegung: